Vorsicht: Sprachmüdigkeit!


Seit die Smartphones & Co. unsere Welt erobert haben, hat die Kommunikation im und aus dem Unternehmen heraus gelitten.


Oftmals ist es leichter, kurz eine Email an den Kollegen/Kollegin bzw. Kunde/Kundin zu senden. Klar mit dem Bewusstsein, dass


a) die Message evtl. falsch oder nur teilweise ankommt oder

b) man soeben das 10. EPPpD (Email-Ping-Pong per Day) gestartet hat.


Ich bin mir sicher, dies ist jedem bewusst. Dennoch nimmt er in dem Moment den "einfachsten" Weg und schreibt eine Email. Statt zu sprechen tippt man lieber kurz einige Zeilen. Im Privaten ist es ähnlich. Lieber eine schnelle -oder besser 15 Nachrichten- wie ein 1-minütiges Telefonat. Privat muss dies aber natürlich jeder selber wissen. Im Job ist dies aber der falsche Weg.


Bedauern, Freude, das schlechte Gewissen, Glück und viele weitere im Dienstleistungsbereich benötigte Gefühle kann man per Mail nicht ausdrücken. Genau diese menschlichen Gefühle sind aber im perfekten Service unverzichtbar! Da helfen auch Smileys oder Emojis nichts!


Nur der persönliche Dialog schafft echte Verbindungen zwischen Kunde und Unternehmen.


Ehrlichkeit, Menschlichkeit, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit


Diese "echte Verbindung" ist der Schlüssel zum perfekten Service und der Unterschied zu den Mitbewerbern. Wie du dein Unternehmen hinsichtlich dieser Herausforderung aufstellst, kann ich dir zeigen. Nutze die Möglichkeit, mit kleinen Umstellungen den Unterscheid zu machen.


Melde dich bei mir!





1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen